Die Brücke

soziokulturelles Zentrum


alles auf einen Blick

unsere nächsten Veranstaltungen

Jun 28 um 20:00 – 22:00
20:00
Die zwanzig schönsten Lieder der Welt Otto Lechner Akkordeon, Gesang Klaus Trabitsch Gitarre, Steeldrum, Gesang Peter Rosmanith Perkussion Die Herren Lechner, Trabitsch und Rosmanith gönnen sich als Los Gringos den Spaß und spielen sich quer durch populäres, (vermeintlich)[...]
Jul 5 um 20:00 – 22:00
20:00
Christof Spörk goes Kuba. Ob er dort auch wirklich ankommt, ist nebensächlich. Der Weg ist das Ziel. Das Ziel weit weg. Autostoppen wird jedenfalls schwierig. Außer die Klimaerwärmung zeigt sich einmal von ihrer kundenfreundlichen Seite[...]
20:00
Emiliano Sampaio – Guitar/Trombone Gustavo Boni – Bass Luis Andre – Drums/Percussion Das Meretrio mit exquisitem Brazil-Jazz. Die Band wurde 2004 in Sao Paulo mit nur einem Ziel ins Leben gerufen: der Erforschung der vielfältigen[...]

Go social!

Finde uns in den sozialen Netzwerken

Kontakt

Verein Die Brücke

  • Grabenstraße 39a
  • A-8010 Graz
  • +43 316 67 22 48
  • office@bruecke-graz.com

Öffentliche Verkehrsmittel

Erreichbar mit:

Straßenbahnlinien 4 und 5 Richtung Andritz: Haltestelle Hasnerplatz/Pädagogische Hochschule.
Buslinie 41: Haltestelle Lange Gasse

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Buffet:

Montag bis Freitag von 10:00 bis 22:00 Uhr

Bürozeiten:

Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr

Kabarett Cuvée

ein Abend – vier Acts

eine wunderbare Mischung aus dem Feinsten, was Kabarett zu bieten hat

 

mit

  • Vitus Wieser
  • Nadia Baha
  • Franziska Singer
  • Johanna Moll

durch den Abend begleitet Sie Christine Teichmann

Eintritt: 16,- regulär / 14,- ermäßigt (Acard, ÖGB, Studierende) / 10,- Mitglieder

 

Vitus Wieser

 

Vitus Wieser ist ein Gewinner des Wiener Kabarettfestivals 2016, sowie Finalist des Grazer Kleinkunstvogel 2016 und des Goldenen Kleinkunstnagel 2016.

In seinem KabarettprogrammGANGSTER ist er ein Spitzensportler gefangen in einem Durchschnittskörper, bei dem der Midlife-Chrysler vor der Tür steht. Angefangen hat alles mit der brutalen Melancholie des Achtziger-Jahre-Kinderfernsehens à la „Niklaas – Ein Junge aus Flandern“.
Kurz vor dem Lebens-Totalschaden kommt es zu einem Wiedersehen mit einem zum Junkie gewordenen Ex-Schulfreund. Als dieser dem Heroin abschwört, ergehen sich die beiden in einem Koffein-Overdosing, das letztlich in einem flammend-freudvollen Plädoyer für das Leben endet.

“Unheimlich lebendig. In einer so simplen wie tief gehenden Geschichte erzählt er von einer Sinnkrise. Ein solides Debüt, das mit Tragik glänzt. Und mit schlauen Sätzen Türen zum Nachsinnen öffnet.”
Stefan Weiss, DER STANDARD

“Vitus Wieser gelingt Spiel, Satz und Sieg. Eine mit den kleinen und großen Wesentlichkeiten des Lebens gewitzt gespickte Geschichte. Originell, fesselnd, nachhaltig berührend. Eine Bereicherung.”
Peter Blau, FALTER

“Vitus Wieser bringt geschickt die Leiden seiner Generation und das Dilemma einer von Werbebotschaften indoktrinierten Gesellschaft auf den Punkt.”
Ursula Burkart, Ö1                                                                                   

http://www.vituswieser.com

 

 

Nadia Baha

 

Satire, Literatur, Musik

Schreibt.Organisiert. Menscht.

Hat kein Smartphone, aber jede Menge Ideen.

Dance in solidarity with two left feet!

 

Die vielseitige Künstlerin aus Wien steht für satirisches Kabarett zwischen den Zeilen. Neben Literatin und Kabarettistin ist sie auch als DJane Dewa und in mehreren Kollektiv-Projekten aktiv.

www,nadiabaha.com

 

 

Franziska Singer

 

LUFT NACH UNTEN

Unzensiert und kompromisslos stürzt sich Franziska Singer in ihrem Kabarett-Debüt auf die Widrigkeiten des Alltags. Sie enttarnt das sportliche „No excuses“ als faschistoide Idee, philosophiert über die Definition von Liebe und bedankt sich für den Edelmut von Realitätsverweigerern. Besser ein Strauß Blumen als ein Veilchen! Lieber drei Jahre Dialyse als zu noch einer Hochzeit zu gehen! Aber denk immer daran: wenn du dich wertlos fühlst – deine Organe sind es nicht.

Ein Programm für alle kulturinteressierten FKK-Anhänger und die, die es nie werden wollen.

Siegerin Goldener Neulingnagel 2016 – Finalistin Kabarett Kaktus 2017 – Finalistin Grazer Kleinkunstvogel 2018

www.franziskasinger.com

 

Johanna Moll

 

„Nachtfalter“

Wenn ein Mädchen sich im düsteren Wald mit dem Wolf treffen will, sich depressive Zwerge auf dem Wohnzimmersofa räkeln und eine Frau vor lauter Liebe einen Mann  nach Franz-Josef-Land entführt,  dann steckt Johanna Moll dahinter. Dem selbsternannten lyrischen Liederluder gelingt es mit ihrer dunklen  Stimme und ihrer expressiven Mimik eine  intime Atmosphäre zu zaubern, in der alles möglich wird – ein diabolischer Cocktail aus Alltagsbeobachtungen, Abenteuern sowie kleinen und größeren Bösartigkeiten.

Die in Brandenburg geborene und seit fast zwanzig Jahren in Erlangen lebende Künstlerin wurde für verschiedene Kleinkunstpreise im Bereich Chanson und Kabarett nominiert. Musikalisch begleitet sie sich selbst auf ihrem geliebten italienischen Akkordeon.

Kuriositäten von innendrin und nebenan, schaurig schöne, böse und komische Lieder und Geschichten.

 

„Erotische Fantasien im kleinen Alltags-Horrortrip,lyrisch und schaurig-
schön liederlich“  Fränkischer Tag

 

„Geschichten, die man so aus dem Alltag nicht kennt, die aber nicht minder das Herz und das Zwerchfell rühren.“  Fürther Nachrichten

www.johanna-moll.de

 

Moderation:

Christine Teichmann

 

Christine Teichmann, die Grande Dame des steirischen Poetry Slams, ist als performende Schriftstellerin und Kabarettistin von zahlreichen Bühnen im deutschsprachigen Raum bekannt. Gemeinsam mit Elli Bauer hat sie mit ihrem Kleinkunstabend für Fortgeschrittene „Sitzen Sie noch bequem?“ die Kabarett Talenteshow 2017 im Casino Graz gewonnen.

Legendär: die PolitSport Reportage nach der Pause – jedes Mal neu und top aktuell!

www.christine.teichmann.top

 

 

 

Sujet: Daniela Hinterreiter

 

© Verein Die Brücke 2018, assembled by abteilung83.com

Presse | Impressum | Datenschutz