Die Brücke

soziokulturelles Zentrum


alles auf einen Blick

unsere nächsten Veranstaltungen

Sep 26 um 20:00 – 22:00
20:00
ein Abend – vier Acts eine wunderbare Mischung aus dem Feinsten, was Kabarett zu bieten hat mit Christoph Fritz Die Menopausen Janea Hansen Tingel Tangel Boobs Moderation: Christine Teichmann durch den Abend begleitet Sie Christine[...]
Sep 30 um 15:00 – Okt 1 um 20:00
15:00
Der Brücke Herbst beginnt mit einem „alles raus aus dem Lager“ FLOHMARKT. Wir trennen uns von altem Musik-Equipment, Büromaterial, Spielen, Gläsern, Töpfen und Tellern, Promo CDs, Büchern und alles was der Herz begehrt. Kommt vorbei[...]
Okt 3 um 20:00 – 22:00
20:00
Chuck LeMonds & Klaus Ambrosch Duo  ( Roots American Music) Sommer 1998 – an einem wunderschönen Naturteich im südlichen Burgenland treffen zufällig der, aus Wisconsin, USA stammende Songwriter und Gitarrist Chuck LeMonds und der Gitarrist[...]
20:00
Doppelkonzert „Sir“ Oliver Mally & Biber Herrmann „Sir“ Oliver Mally 32 Jahre ist der „Sir“ 2016 nun schon „on the road“ und auch seine Band die „Sir“ Oliver Mally‘s Blues Distillery feiert ihr 25jähriges Bestehen![...]

Go social!

Finde uns in den sozialen Netzwerken

Kontakt

Verein Die Brücke

  • Grabenstraße 39a
  • A-8010 Graz
  • +43 316 67 22 48
  • office@bruecke-graz.com

Öffentliche Verkehrsmittel

Erreichbar mit:

Straßenbahnlinien 4 und 5 Richtung Andritz: Haltestelle Hasnerplatz/Pädagogische Hochschule.
Buslinie 41: Haltestelle Lange Gasse

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Buffet:

Montag bis Freitag von 10:00 bis 22:00 Uhr

Bürozeiten:

Montag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr

Kabarett Cuvée

ein Abend – vier Acts

eine wunderbare Mischung aus dem Feinsten, was Kabarett zu bieten hat

mit
  • Marecek Musner
  • Käthl
  • Rudi Schöller
  • Der Machatschek
Moderation: Christine Teichmann

durch den Abend begleitet Sie Christine Teichmann

Eintritt: 16,- regulär / 14,- ermäßigt (Acard, ÖGB, Studierende) / 10,- Mitglieder

 

 


MARECEK MUSNER

D E B Ü T- P R O G R A M M

„BALLERINOS“
„Alles was wir erzählen stimmt,
sonst würden wir es nicht erzählen!“

Wir wollen nur eine einzige Geschichte erzählen.
Sie dreht sich um die Entdeckung des Feuers,
der Angst vor dem Arztbesuch,
den Geburtsstunden einiger Weltreligionen und
der angemessenen Sportbekleidung zum Joggen.
Für alle die obendrein noch begeisterte Recycler
sind, führ t an dieser Mischung aus Stand-Up ,
Sketch und Kabarett kein Weg vorbei. Denn zu
diesem Event würde sogar Bob Dylan erscheinen.
Aber zurück zur Geschichte…

BIOGRAFIE

BEN MARECEK

Warum entschließen sich ein grantiger Osttiroler und ein – angeblich – 1,80m großer Schweizer auf die Kabarettbühne zu steigen? Kennen lernten sich die beiden während ihrer gemeinsamen Zeit auf der Schauspielschule. Als sie bemerkten, dass ein Körpergrößenunterschied von 15 Zentimetern scheinbar reicht, um ein Publikum zum Lachen zu bringen, gingen sie in eine Bar.
Vier Jahre später kamen sie wieder raus und machten sich auf, zum „Grazer Kleinkunstvogel“ 2016, um dort bis ins Finale zu speiben.
Im Jahr darauf konnten sie den „Goldenen Neulingsnagel“ für sich entscheiden. Seitdem stehen die beiden regelmäßig auf der Bühne, um mit ihrem Erstlingswerk „Ballerinos“ zu begeistern.

N I K I T A M U S N E R

BEN MARECEK

1989 geboren in Villach
trotzdem Osttiroler.
Abschlus s an der Schauspielschule
Krauss 2012
Mitgewirkt in diversen Theater-,
Film- und Fernsehproduktionen
u.a.:
Anna Karenina – Off Theater
SOKO Kitzbühel
Schwimmen wie Hunde – mo.e Wien
diverse Lesungen
1991 geboren in Wien,
trotzdem Schweizer.
Abschluss an der Schauspielschule
Krauss 2012.
Mitgewirkt in diversen Theater-,
Film- und Fernsehproduktionen
.a.:
Jedermann – Wiener Lustspielhaus
Kaktusblüte – Theater Berndorf
Twelfth Night – Open House Vienna
Schnell Ermittelt,…


https://marecek-musner.com/


Käthl [Ketl]

 

slämt!

und schlemmt auch gern.

Käthl ist unberrechenbar und verstört gern.

Manchmal macht sie auch Rap und heißt dann „sweetK“.

 

Käthl kann man auch in 2 Anthologien nachlesen („Slam Oida“ Hrsg: Mieze Medusa&Markus Köhle und in „Lautstärke ist weiblich“ Hrsg: Nora Gomringer&Clara Nielsen).

Käthl kann man auch im Poetry-Slam-Team „die zynischen Gossiphuren“ mit Martin Fritz bestaunen.

Käthl ist auch ein Teil der ersten intermedialen Lesebühne in Innsbruck: „Frau Herrmannskaterstrophen 5000“.

 

 


RUDI SCHÖLLER

VORMÄRZ SPRICHT

Es herrscht Aufregung am Österreichischen Hof… Vormärz ist nicht aufzufinden. Er hat etwas von einem Kabarett-Auftritt gesagt. Nein, „gesagt“ natürlich nicht. Er hat es irgendwie zu verstehen gegeben. Und dann ist er aus dem Schloss geeilt…

Rudi Schöller ist bekannt als stummer Diener Vormärz aus „Wir sind Kaiser“. Doch wenn er spricht, hat er einiges zu sagen.

Über den modernen Alltag, das Leben in einer Beziehung, die Auswüchse der Digitalisierung, Ernährungstrends, Italien-Urlaube, Fernsehgewohnheiten, Demokratie oder Fake News.

Ob er diesmal etwas zu lachen hat, wird man sehen. Das Publikum auf jeden Fall.

www.rudischoeller.at

 

Pressezitate

„Ein wunderbarer Geschichtenerzähler und genialer Imitator. Erfrischend charmant“ Falter

„Ein höchst vergnügliches Stimmungsbild seiner Generation“ Ö1

„Understatement meets Überschmäh“ inskabarett.com

„Virtuose Programme. Wegweisend“ kabarett.at

„Ein genauer und feinsinniger Beobachter seiner Umwelt und Mitmenschen. Schräg. Witzig. Intelligent!“ diekleinkunst.com

„Skurril und poetisch“ Der Standard

„Der Kabarettist mit den grandiosen Gedankengängen“ OÖ Nachrichten

„Sympathisch, unaufdringlich, bissig“ Wiener Zeitung

„Spricht den Leuten aus dem Herzen“ Passauer Neue Presse

„Das Publikum hängt an seinen Lippen“ Süddeutsche Zeitung

 

 


DER MACHATSCHEK

Dunkelschwarze Lieder

Franz Joseph Machatschek ist Wiener. Dafür kann er nichts.

Er macht Musik. Da ist er schuldig. Rechtskräftig verurteilt. Lebenslänglich.

Leute vergleichen ihn mit Ludwig Hirsch, Helmut Qualtinger und Georg Kreisler.

Er selbst sagt, „I moch was i kann“.

Mit seiner urtypischen Melange aus charmantem Grant und bissigem Wortwitz fabriziert Franz Joseph Machatschek, genannt „Der Machatschek“, diese speziellen Lieder, die wie ein Kuss mitten ins Herz und ein Faustschlag mitten in die Magengrube wirken.

Seinem aktuellen Programm geht eine Vorwarnung voraus. „Nichts für schwache Nerven!“

So ist die Wiener Seele nun mal. Hart aber herzlich.

Lieder wie Gehma Giflterschaun, Lossts mi sterben, Mei Schatzi, der Demenz-Tango und die Bussi-Bussi-Muttertagspolka lassen erahnen, dass hier kaum ein Tabu ausgelassen wird. Ohrwürmer und Lachattacken sind garantiert.

Franz Joseph Machatschek ist ehemaliger Maurer aus Wien Simmering und Erfinder der „Original Wiener Liederatur“. Seine Lieder sind voll Tiefgang und Poesie, verlocken zum Mitlachen und Mitsingen und werden durch Geschichten aufgelockert, die stets ein liebevolles Augenzwinkern als Taschentuch bereit halten. Der Machatschek nimmt Sie bei der Hand und bringt Sie dann auch sicher wieder nach Hause.

„Wienerlieder gegen den Strich gebürstet“, TAZ

„Wir sind`s gewohnt, verarscht zu werden“, Süddeutsche Zeitung

„Machatschek steht für Trash mit Herz und Hirn“, Falter

www.dermachatschek.at

Foto: Mario Lang

 


Moderation:

Christine Teichmann

Christine Teichmann, die Grande Dame des steirischen Poetry Slams, ist als performende Schriftstellerin und Kabarettistin von zahlreichen Bühnen im deutschsprachigen Raum bekannt. Gewinnerin „Freistädter Frischling 2019“ und „Kabarett Talenteshow 2017“ (gemeinsam mit Elli Bauer), nominiert für die Reinheimer Satirelöwin 2020.

Legendär: die PolitSport Reportage nach der Pause – jedes Mal neu und top aktuell!

www.christine.teichmann.top

 

 

Sujet: Daniela Hinterreiter

 

© Verein Die Brücke 2018, assembled by abteilung83.com

Presse | Impressum | Datenschutz